Theater Hochschule Konstanz/UTK 01.04.

Termine und Einladungslinks für die Infoveranstaltungen im Überblick:

1.  Einladungslink für Mittwoch, den 22.04.2020 19 Uhr
Infoveranstaltung 1 – Theater

https://us02web.zoom.us/j/83895735840?pwd=WjloN2Jmei9YNG1OdmU0RGhJWEtpZz09

2. Einladungslink für Mittwoch, den 29.04.2020 19 Uhr
Infoveranstaltung 2 – Theater

https://us02web.zoom.us/j/83940568107?pwd=a2VMSlN3T0U0bG1LeFBtcmNjYVJtUT09

Ihr müsst für die Teilnahme an den Meetings Zoom herunterladen, das geht schnell und ist ganz unkompliziert, ihr braucht keinen Account dafür. Ihr solltet lediglich darauf achten, Eure Kamera und Euer Mirko einzuschalten ☺ Schaltet einfach mal ein und schaut und hört Euch um. Falls ihr Probleme habt oder sonstige Anliegen, meldet euch gerne bei uns unter anna.hertz@htwg-konstanz.de

Bis bald!

Euer Theaterteam!


Hallo, liebe theaterinteressierte Erstis, alte Hasen oder auch ganz andere!

Wie alle anderen, sind auch wir von dem vorübergehenden Shutdown betroffen und das für das Sommersemester 2020 geplante Projekt in Kooperation mit dem Unitheater zum Thema Schuld und Schulden, ist zusammen mit dem Stück „Kaufmann von Venedig“ vorerst auf das Wintersemester 20/21 verschoben (Aufführungen finden im Januar 2021 statt).

Wir machen trotzdem weiter und beschäftigen uns zusammen mit dem Unitheater in diesem Semester mit dem Sommernachtstraum von Shakespeare. Das kann natürlich nicht im klassischen Sinne stattfinden, denn wir gehen davon aus, dass wir noch ein Weilchen auf Körperkontakt verzichten müssen. Darüber hinaus gilt dieses Projekt als vorbereitende Experimentalphase für das Theaterfestival, was anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Unitheaters im November 2020 stattfinden wird (siehe unten: Hintergrundinfos/Warum Sommernachtstraum). Es besteht auch für HWTG Studis die Möglichkeit, im Wintersemester 2020/21 weiter an dieser Kooperation mit dem Unitheater und dem Jubiläumsfestival teilzunehmen, da das Theater Hochschule Konstanz und das UTK zunehmend zusammenwachsen, sich ergänzen und aneinander wachsen. 

Also haben wir beschlossen eine kreative Alternative zur üblichen Darstellungsweise zu finden, die auch andere Kunstformen miteinschließt. Deshalb heißt der Sommernachtstraum in unserem Arbeitstitel auch „Dreamfactory“ – ein Ausdruck für die verschiedenen künstlerischen Ebenen und Mittel, mit denen wir uns dem Theaterstoff annähern wollen. Das kann Programmieren, Malen, Tanzen, Musik machen, Theater spielen, Filme machen, Texten, Basteln u.v.m. beinhalten.
Wir benutzen unterschiedliche Tools wie Discord, Zoom, Skype und was uns sonst noch einfällt, um uns zu vernetzen und online zusammenzuarbeiten.

Virtuelles Theater

Wir werden in diesem Semester unterschiedlichste Präsentationsformen ausprobieren, die wir auf einer geeigneten Plattform am 25./26./27. Juni 2020 hochladen und der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen wollen.
So halten wir Hygienebestimmungen ein ☺

Mögliche Arbeitsgruppen in diesem Semester:

Schauspiel:

Du kannst mit mir, Anna Hertz (Leiterin des Theater Hochschule Konstanz) oder mit Thomas Fritz Jung (Leiter der Unitheaters) Monologe oder Szenen über Zoom oder Skype erarbeiten und Du kannst in Videos bzw. kleinen Filmen mitwirken.

Dramaturgie:

Think-Tank für den geistigen Überbau. Hier laufen alle Erzählstränge-und Ebenen zusammen und werden in ein sinnvolles Gesamtgefüge gebracht. Außerdem kannst Du in dieser Gruppe auch eigenen Texte schreiben, die entweder von anderen gespielt oder gelesen werden oder Stückthemenrelevante Material-bzw. Recherchematerialien für die Gesamtgruppe erstellen und zur Verfügung stellen.

Bühnenbild:

Hier entwirfst und gestaltest Du den Raum oder die Welt, in der alles spielen soll. Das kannst Du auf unterschiedliche Weise tun, in der Gruppe oder alleine. Du kannst programmieren, kannst ein virtuelles und/oder echtes Bühnenmodell entwerfen und bauen, Collagen erstellen, Fotografieren, Malen oder was Dir sonst noch in den Sinn kommt.

IT/Technik:

Ihr bringt das Ganze auf den technischen Weg. Du hilfst mit, den virtuellen Raum zur Kommunikation zu pflegen und weiterzubringen. Ihr könnt herumtüfteln, wie wir die künstlerischen Ergebnisse technisch am besten präsentieren. Ihr bringt Lust mit, euch in eine ganz andere Welt der Bühnenshow hineinzuarbeiten und wagt mit uns etwas ganz Neues. Du kannst dich für Kurzfilme im Dreh, Schnitt oder in der Nachproduktion einbringen, oder du kennst dich mit Ton aus und übernimmst Aufgaben im Mischen, Nachvertonen oder Aufnehmen. Lichttechnik wird wahrscheinliche eher am Rande eine Rolle spielen, aber wer weiß, was uns in diesem spannenden Semester noch so einfällt.

Kostüm:

Kleider machen Leute und Ihr Leute macht die Kleider. Aber keine Sorge, ihr müsst nicht zwingend nähen können – Ideen haben ist völlig ausreihend. Ihr denkt Euch aus, was wer im Stück anhat, da lässt der Titel „Dreamfactory“ viel Raum für abgedrehtes und außergewöhnliches Kostümdesign. Ob Ihr am Ende wirklich ein Kostüm herstellt oder es zeichnet oder aus Zeitungs-oder Stockbildern zusammensetzt oder ob ihr die Beschreibung Eures Kostümentwurfs eine(n) Schauspieler*in sprechen lasst, um Eurer Vision den ultimativen Kick zu geben, ist Euch überlassen!

Maske:

Glow in the dark make up! Bodypainting! Essen im Gesicht verschmieren! Oder ganz klassisch und schlicht, was immer Dir zu den Figuren des Stücks einfällt, wir freuen uns auf Deine Ideen. Hier kannst Du Dich richtig austoben und ausprobieren, was der Alltag sonst nicht hergibt. Wie Du Deine Schminkideen präsentieren willst, sei es eine Live-Anleitung via Skype zu erstellen, nach der sich die Spieler*innen selber in ihrer Heimbühne schminken, oder Zeichnungen, die Du anfertigst, oder Dein eigenes Gesicht benutzt, das ist Dir und Deiner Lust und Deiner linken Hirnhälfte überlassen.

Musik:

Du spielst ein Instrument, singst gerne, komponierst oder legst auf? Du wolltest schon immer mal was mit Musik ausprobieren? Prima, dann hau rein und interpretiere die Stückthemen für Dich ganz neu und schaffe durch Deine Musik eine andere Ebene für Assoziationen. Ob Eigenkomposition oder Cover, instrumental, a cappella oder alles zusammen, Hauptsache, es erzählt eine Geschichte oder eine Stimmung, die an den Sommernachtstraum anknüpft und unser vielfältiges Ganzes bereichert.

Choreografie/Tanz:

Du bewegst Dich gern? Im Rhythmus, gegen den Rhythmus – im Rausch oder völlig nüchtern? Dann ist das der Moment es rauszulassen. Zeig allein oder falls möglich, mit anderen zusammen, was du draufhast und wie du mit dem Körper ein Thema oder eine Geschichte aus dem Sommernachtstraum erzählst.

Hintergrundinfos/Warum Sommernachtstraum

Das Unitheater (UTK) feiert in diesem Jahr 50-jährige Jubiläum. Anlässlich dieses runden Geburtstags will das UTK vom 13.-15.November 2020 ein kleines Festival veranstalten, zu dem Amateuretheatergruppen und Künstler aus dem Bodenseeraum eingeladen werden, um gemeinsam mit dem Unitheater über alle Grenzen hinweg die Möglichkeiten des Theaters auszuloten und das Theater zu feiern. Dieses kleine Festival soll in verschiedenen Theaterräumen in Konstanz und Kreuzlingen stattfinden.

Anlässlich dieses Jubiläums soll als Eröffnung „Dreamfactory“ nach „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare im Kunstraum Kreuzlingen aufgeführt werden.

Der Vielfalt und der Öffnung des UTK über die Universitäts- und Stadtgrenzen hinaus, Ausdruck zu verleihen, ist eines der Ziele des Projektes „Dreamfactory“ im Kunstraum Kreuzlingen.

Vor fünfzig Jahren hat Andy Warhol in New York ein Atelier für die unterschiedlichsten Künstler seiner Zeit geschaffen, dass er als Ausdruck seiner Zeit und seines Werks „The Factory“ nannte. In Anlehnung daran werden wir uns dem Stoff des „Sommernachtstraums“ auf verschiedenen künstlerischen Ebenen und Mitteln nähern. Dabei sollen die unterschiedlichsten theatralischen Ausdrucksformen unser Projekt bereichern.

Der Kunstraum mit seinen zwei Ebenen wird dabei selbst zum Produktions- und Präsentationsort. Die Entwicklung und Annäherung an das Material werden zur lebendigen Installation. Das Projekt soll eine stetig wachsende, dynamische, interaktive Begegnungsstätte werden. Eine Traumfabrik, wie es der Wald in Shakespeare Sommernachtstraum ist, ein Fluchtort für liebende, ein mystischer, ein rauschhafter Ort, aber auch ein Platz für unsere Ängste und Sorgen.

Wenn ihr Lust habt mitzumachen, dann kommt vorbei bei unseren Infoveranstaltungen!